HERMANN BEIL liest HERZMANOVSKY – ORLANDO

KAISER FRANZ JOSEPHS FRÜHSTÜCKSWÜRSTEL oder
Die hohe Kunst, Europa zu regieren

Ein altösterreichischer Abend von
Fritz Ritter von Herzmanovsky-Orlando

Rezitator: HERMANN BEIL
Musik: Johann Strauß jun.

Eine Produktion des Berliner Ensembles

Freitag, 31. Juli 2009, 19.30 Uhr
Oedmühle in Kasten 31, 4893 Zell am Moos / Tiefgraben
Eintritt: Erwachsene € 8,–, Jugend € 4,–

HERMANN BEIL:
geb. in Wien, ist seit 1963 am Theater: Dramaturg in Frankfurt/Main, Basel, Stuttgart, von 1979-86 in Bochum, 1986-99 am Burgtheater Wien, bei den Salzburger Festspielen und zur Zeit am Berliner Ensemble. Zusammen mit Claus Peymann erhielt er 1995 den Berliner Theaterpreis und 1996 als erster Dramaturg den Deutschen Kritikerpreis. Als Rezitator und auch als Regisseur gastiert Hermann Beil im In- und Ausland. Sein Buch „Theaternarren leben länger“ erschien in der dritten Auflage im Paul Zsolnay Verlag, Wien: es erzählt von Theater, Theaternarren und Theater-Torten.

FRITZ RITTER VON HERZMANOVSKY-ORLANDO:
geb. 1877 in Wien, gest. 1954 in Meran.
Kind einer k.u.k. österreichischen Beamtenfamilie, väterlicherseits von wienerischer und mährischer, mütterlicherseits von italienischer und byzantinischer Abkunft. Architekt; ein Nierenleiden zwang ihn 1916 seinen Beruf aufzugeben und sich mit seiner Frau in Meran niederzulassen, wo er als Schriftsteller und Zeichner lebte. Die gesundheitliche Malaise war ein Segen für das künstlerische Schaffen.
Werke u.a.: „Der Gaulschreck im Rosennetz“, „Maskenspiel der Genien“, „Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter“, „Scoglio Pomo oder Bordfest am Fliegenden Holländer“,…

Für weitere Informationen bitte hier klicken:
Hermann Beil Aussendung Seite 1
Hermann Beil Aussendung Seite 2

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *