Autoren-Lesung BARBARA FRISCHMUTH

Barbara Frischmuth: geboren 1941 in Altaussee/Steiermark, studierte Englisch, Türkisch, Ungarisch und Orientalistik, seit 1967 freie Schriftstellerin und Übersetzerin in Altaussee, schreibt Romane, Gedichte, Erzählungen, Hörspiele, Theaterstücke und Kinderbücher. Gründungsmitglied der Grazer Autorenversammlung. Die Autorin thematisiert in ihren Büchern immer wieder die Begegnung und Synthese der christlich-abendländischen und der islamisch-orientalischen Kultur, immer wieder wirbt sie für ein tolerantes, multikulturelles Österreich und schreibt gegen die nationale Abschottung.

Zahlreiche Preise: u.a. 1973 Anton Wildgans Preis, 1975 Föderungspreis der Stadt Wien für Literatur, 1987 Würdigungspreis des BM für Unterricht und Kunst, 1999 Franz Nabl Literaturpreis der Stadt Graz für ihr Gesamtwerk

Veröffentlichungen (Auswahl):

„Die Klosterschule“, „Das Verschwinden des Schattens in der Sonne“, Die Triologie: „Die Mystifikation der Sophie Silber“, „Amy oder die Metamorphosen“ und „Kai und die Liebe zu den Modellen“; Die Triologie: „Herrin der Tiere“, „Über die Verhältnisse“ und „Einander Kind“; „Hexenherz“, „Die Schrift des Freundes“, „Fingerkraut und Feenhandschuh“, „Das Heimliche und das Unheimliche. Drei Reden“ (1999 Präsentation zur Eröffnung der Salzburger Festspiele), „Alice im Wunderland“, „Die Entschlüsselung“, „Ferienfamilie“, „Löwenmaul und Irisschwert“, „Der Sommer, in dem Anna verschwunden war“ (Herbst 2004), ua

Barbara Frischmuth wird aus ihrem letzten Werk „Der Sommer, in dem Anna verschwunden war“ lesen: Die Autorin überrascht wieder einmal durch die vitale Schilderung beeindruckender Frauengestalten. In den dargestellten Figuren offenbaren sich unprätentiös deren Stärken, Identitätskrisen und Verunsicherungen. Die emotionalen und psychologischen Vorgänge, die eine Gemeinschaft wie Familie oder eine Kleinstadt prägen, wenn ein Mensch aus ihr spurlos verschwindet, werden sensibel und treffend geschildert. Ein spannendes Buch, das die Züge eines psychologischen Krimis trägt. Ein großer Roman über Liebe und Entbehrung in Zeiten des Alltags.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *